Umsetzung

ver.di Jugend

Die Umsetzung

Startschuss der Kampagne bildete das Aktiventreffen in der ver.di Bundeszentrale in Berlin im Februar 2020, kurz vor Beginn der Corona-Pandemie, begleitet durch eine starke Social Media Einbindung #tarifrebellion. 

Material für alle!

Um das Engagement der jungen Aktiven gezielt einzusetzen, wurde eine Reihe von on- und offline-Materialien entwickelt und in Aktionspaketen an die Aktiven gesendet.

 

Selber anpacken heißt bei den Tarifrebell*innen auch: echte Aktive, die Gesicht zeigen als Model für die Plakatmotive. Dafür ging es auf eine Shootingtour durch Deutschland. Die Idee dahinter: Identifikation schaffen und wiederkehrende Gesichter der Kampagne branden.

 

DIY-Rebellion

Neben klassischen Materialien wurde als Hauptaktionselement Tape im Kampagnendesign entwickelt. Die Aktiven nutzen das Klebeband, um sichtbar zu werden, Räume zu (re)claimen & Botschaften immer wieder neu in die Welt zu tragen. Einfach zu transportieren, anzubringen, abzulösen. So können alle als Einheit auftreten & doch ihre eigenen Spuren hinterlassen. Inmitten der Corona-Pandemie konnte damit sicher im öffentlichen Raum agiert werden.

Social Branding

Der DIY-Gedanke spielt auch in der Onlinekommunikation der Kampagne eine Hauptrolle, u.a. mit individualisierbaren Social Media- & Plakatvorlagen für alle Landesbezirke, sowie einer auf Interaktion ausgerichteten Social Media Strategie.

Zielgruppengerecht werden Reaction-GIF-Sticker angeboten, um eigene Instagram Stories ohne Umwege als Teil der Kampagne branden zu können. Auch in Telegram-Stickerpaketen wird das Branding weitergetragen.

Die Onlinekommunikation runden eine Kampagnenwebsite, Social-Media-Liveschalten von Tarifverhandlungen, sowie die tagtägliche Kampagnenarbeit über die Socials der ver.di Jugend ab.

Video first

Videoproduktionen in den Landesbezirken setzen die Kampagnenästhetik nahtlos fort und werden bundesweit via Social Media geteilt. Der Fokus auf Videocontent erreicht die Zielgruppe immer wieder neu & motiviert zu eigenen Aktionen.

Kampagnenphasen individuell gestalten

Die verschiedenen Phasen jeder Tarifrunde ergänzen zusätzlich gezielte Kampagneninstrumente.

In der Forderungsfindungsphase macht das digitale Forderungstool Mitbestimmung online auf der Website und offline in den Betrieben direkt erlebbar.

 

Die Mobilisierungsphase nutzt das entstandene Momentum, um die beschlossenen Forderungen zu kommunizieren. Multiplikator*innen werden durch on- und offline stattfindende Aktiventreffen, Leitfäden und Ansprachekonzepte qualifiziert, Nachwuchskräfte für die anstehenden Tarifrunden zu aktivieren. Das persönliche Gespräch steht dabei auch in Zeiten von Corona im Mittelpunkt: wenn nicht vor Ort, dann per Telefonkampagne, um 523 Jugendausbildungsvertreter*innen zu mobilisieren! 

 

Besonderes Highlight: In der anschließenden Aktions- und Streikphase versammelte zum der live gestreamte bundesweite Jugendstreiktag mit Liveschalten in das gesamte Bundesgebiet 3.000 Teilnehmende im öffentlichen Dienst. So viele wie noch nie und trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie.

Gestützt durch ein Aktionshandbuch und die Kampagnenmaterialien, finden fortlaufend eine Vielzahl an lokalen Aktionen in verschiedenen Tarifrunden statt.

In der Nachbereitung steht die Ergebniskommunikation sowie die Bindung der Aktiven an die Gewerkschaft durch einen nahtlosen Übergang in die langfristige Social Media Kommunikation der ver.di Jugend im Mittelpunkt.

Die Botschaft:

Gemeinsam stark sein. Jetzt Mitglied werden! 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies findest du in unseren Datenschutzhinweisen.